Koalition steckt bei der kalten Progression fest

von Birgit Entner
Kalte Progression: Schelling (l.) fordert einen Automatismus, Drozda eine Entlastung niedriger Einkommen.  APA

Kalte Progression: Schelling (l.) fordert einen Automatismus, Drozda eine Entlastung niedriger Einkommen.  APA

Eigentlich wollen alle die versteckte Steuererhöhung abschaffen. Die Frage ist nur: wie? 

Wien. In allen Parlamentsklubs herrscht Einigkeit. Die kalte Progression gehört abgeschafft. Die Frage, wie und wann das passiert, birgt aber Konfliktpotenzial. Die Opposition drängt auf eine Lösung. Allerdings sind sich SPÖ und ÖVP wieder einmal nicht einig. Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP)

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.