Vorwürfe sind meist haltlos

Ermittlungen wegen Wahlbetrugs steigen. In den meisten Fällen ist nichts dran. 

wien. Verurteilungen wegen eines Wahldeliktes sind selten, ermittelt wird aber immer häufiger. Das zeigt eine der APA vorliegende Statistik des Justizministeriums über Verfahren wegen Wahlmanipulation und ähnlichen Vorwürfen. Die bekannten Fälle betreffen vor allem Gemeinden. Sollte die FPÖ angekünd

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.