Hütten in Calais sind abgerissen

01.11.2016 • 21:48 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Calais. Der „Dschungel“ ist weitgehend leer. Arbeiter beseitigten am Dienstag die letzten Hütten des Flüchtlingslagers im französischen Ort Calais, wo sich Migranten vorübergehend niedergelassen hatten. 5000 wurden in provisorische Unterkünfte gebracht. Über 1000 Minderjährige, die noch in Containern leben, werden bald in Einrichtungen verlegt. Die Flüchtlingsthematik beschäftigt Frankreich weiter, nun richtet sich der Fokus auf dramatische Zustände in Paris. In der französischen Hauptstadt leben mehr als 2000 Migranten auf der Straße.