IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

VN-Interview. Ulrike Rabmer-Koller (50), Vorstandsvorsitzende des Hauptverbands der österreichischen Sozialversicherungsträger

“Hätte mehr Reformwillen erwartet”

Rabmer-Koller wünscht sich, dass das Gesundheitssystem aus einer Hand finanziert wird.  Foto: C. Huber

Rabmer-Koller wünscht sich, dass das Gesundheitssystem aus einer Hand finanziert wird.  Foto: C. Huber

Hauptverbandschefin Rabmer-Koller will bei der Gesundheitsreform weiter lästig bleiben.

LINZ. Seit rund elf Monaten ist die Unternehmerin Ulrike Rabmer-Koller Präsidentin des Hauptverbands der Sozialversicherungsträger. In Sachen Krankenkassenreform hat sich in dieser Zeit allerdings wenig getan. Sie hofft weiterhin auf den großen Wurf bis 2018, ist dafür aber von den Regierungsparteie

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.