Amnestie für zwölf Häftlinge zu Weihnachten

Politik / 18.12.2016 • 22:26 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Bures sprach von einer „sehr langen Tradition.“  Foto: APA
Bures sprach von einer „sehr langen Tradition.“ Foto: APA

wien. Im Rahmen der heurigen Weihnachtsgnadenaktion hat das Kollegium des Nationalratspräsidiums zwölf Strafgefangene begnadigt: Elf Männer und eine Frau werden heute, Montag, vorzeitig aus der Haft entlassen. Die alljährliche Weihnachtsamnestie obliegt eigentlich dem Bundespräsidenten – da es derzeit formell aber keinen gibt, weil Alexander Van der Bellen erst im Jänner angelobt wird, hat diese Aufgabe Nationalratspräsidentin Doris Bures (SPÖ) gemeinsam mit ihren beiden Kollegen Karlheinz Kopf (ÖVP) und Norbert Hofer (FPÖ) übernommen. „Die Weihnachtsamnestie hat in Österreich eine sehr lange Tradition, die auch in diesem besonderen Jahr nicht unterbrochen werden soll“, erklärte Bures.