Dutzende Tote bei Luftangriff

Politik / 17.01.2017 • 22:52 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

abuja. Ein nigerianisches Kampfflugzeug hat versehentlich ein Flüchtlingslager bombardiert und dabei mindestens 52 Menschen getötet. In dem Lager in Rann nahe der Stadt Maiduguri seien bei dem Angriff zudem 120 Menschen verletzt worden, erklärte die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen (MSF) am Dienstag. Der Luftangriff hatte dem Militär zufolge Extremisten der islamistischen Terrororganisation Boko Haram zum Ziel, wie Generalmajor Lucky Irabor erklärte. Eine Untersuchung des schrecklichen Fehlers sei eingeleitet worden. Nigerias Präsident Muhammadu Buhari sprach den Familien der Opfer sein Beileid aus. Die Regierung werde den örtlichen Behörden bei der Bewältigung der Situation beistehen.