Über 200.000 beim „Marsch der Frauen“

Politik / 20.01.2017 • 22:18 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

washington. Einen Tag nach der Vereidigung von Donald Trump gehen in Washington Hunderttausende Menschen auf die Straße, um ein deutliches Zeichen gegen den neuen Präsidenten zu setzen. Die Organisatoren rechneten beim „Marsch der Frauen“ am Samstag mit mehr als 200.000 Teilnehmern. Der Protest richtet sich gegen Frauenfeindlichkeit, Gewalt, Rassismus, Homophobie und religiöse Intoleranz. Es dürfte eine der größten Demonstrationen werden, die das Land in den vergangenen Jahren gesehen hat. Bundesweit sind 600 weitere Märsche geplant.

Vier Frauenrechtsaktivisten haben die Demo in Washington initiiert, mitgetragen wird sie von zahl­reichen Menschen- und
Bürgerrechtsorganisationen. Trump hatte sich während des Wahlkampfs wiederholt abfällig über Frauen geäußert. Im Oktober tauchte ein Video aus dem Jahr 2005 auf, in dem er sich damit brüstet, sich gegenüber Frauen alles erlauben zu können.