„Schandfleck des Jahres“ für die Sozialhilfe

Politik / 25.01.2017 • 22:49 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Die Landesregierungen von Nieder- und Oberösterreich sind aufgrund ihrer Maßnahmen bei der Mindestsicherung für den „Schandfleck des Jahres“ nominiert: Zum fünften Mal verleiht das Netzwerk Soziale Verantwortung den Schmähpreis. Ebenfalls im Rennen: Das Red Bull Media House für „das öffentliche Untergraben des Rechts auf Betriebsratsgründung“.