Der Vorwahltag kommt gut an

Politik / 27.01.2017 • 22:36 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Vorgezogene Wahltage sind viel beliebter als die Briefwahl – und kommen der Wahlbeteiligung zugute. Das zeigte sich nicht nur bei den Grazer Gemeinderatswahlen, die am Freitag wieder mit der „Stimmabgabe vor dem Wahltag“ starten. Auch bei den Landtagswahlen in der Steiermark und in Kärnten nützten mehr Wähler den Vorwahltag als die Briefwahl. In der Steiermark wurden 2015 rund 55.000 Stimmen per Briefwahl (ein kleiner Teil davon per Wahlkarte in einem „fremden“ Wahllokal), aber mehr als 69.000 am Vorwahltag abgegeben. In Kärnten gab es 2013 rund 16.400 Briefwähler und fast 20.000 Vor-Wähler.