Nagl gewinnt zum vierten Mal Graz-Wahl

Politik / 05.02.2017 • 22:24 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Siegfried Nagl bleibt Grazer Bürgermeister.  Foto: apa
Siegfried Nagl bleibt Grazer
Bürgermeister. Foto: apa

Vorläufiges Endergeb­nis mit ÖVP an der Spitze, KPÖ auf Platz 2, FPÖ auf Platz 3.

graz. Siegfried Nagl, Bürgermeister seit 2003 und Grazer ÖVP-Chef, hat am Sonntag bei der Gemeinderatswahl einen überraschenden Wahlsieg geholt.

Laut dem vorläufigen Endergebnis für die Grazer Gemeinderatswahl ohne Briefwahl gewann Nagls ÖVP mit 37,66 Prozent deutlich. KPÖ-Vizebürgermeisterin Elke Kahr konnte Platz 2 mit 20,39 Prozent halten, und der freiheitliche Stadtrat Mario Eustacchio sicherte sich mit 16,28 Prozent den 3. Platz.

Grüne und SPÖ lagen mit 10,22 bzw. 10,09 Prozent fast gleichauf. Die Neos schafften den Einzug in den Gemeinderat mit 3,84 Prozent. 

Am Montag werden noch die 13.626 Wahlkarten ausgezählt, die immerhin 6,11 Prozent der Wahlberechtigten ausmachen. Dann wird sich auch entscheiden, ob es die SPÖ oder die Grünen auf den vierten Platz schaffen. Die Piraten werden in der kommenden Gemeinderatsperiode nicht mehr im Stadtparlament vertreten sein.

Nagl hat mit „tiefster Dankbarkeit“ auf das Wahlergebnis reagiert. Er sei dankbar, „dass Menschen mir wieder das Vertrauen ausgesprochen haben: Ich weiß, was das für eine Verantwortung bedeutet.“

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.