Einigung für ein schärferes Fremdenrecht

Wien. Die Koalition hat sich auf Verschärfungen im Fremdenrecht geeinigt. Flüchtlingen drohen höhere Strafen, die Schubhaft wird ausgedehnt und Mitarbeiter der Betreuungsstellen bekommen größere Befugnisse. Gemäß der Punktation, die zwischen Kanzleramt und Innenministerium abgestimmt ist, wird die H

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.