Sturgeon will Vollmacht

21.03.2017 • 21:52 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Edinburgh. Die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon erklärte am Dienstag, sie wolle an ihrem Zeitplan für ein erneutes Unabhängigkeitsreferendum in Schottland festhalten. Nun will sie sich von den Parlamentsabgeordneten die Vollmacht geben lassen, mit London über eine Volksabstimmung zu verhandeln. Geht es nach Sturgeon, sollen ihre Landsleute zwischen Herbst 2018 und Frühjahr 2019 zu den Wahlurnen gerufen werden.