Islamist musste Pass abgeben

Politik / 27.03.2017 • 22:16 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Ein verurteilter Dschihadist, der auch über einen türkischen Pass verfügt, musste – wie der „Kurier“ berichtete – seine österreichische Staatsbürgerschaft abgeben. Das Aufenthaltsrecht habe er damit verwirkt, die Fremdenpolizei befasse sich somit mit dem Fall. Der Mann wurde 2015 wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung zu drei Jahren unbedingter Haft verurteilt.