Geldkürzung verstößt nicht gegen EU-Recht

linz. Die in Oberösterreich für subsidiär Schutzberechtigte gekürzte bedarfsorientierte Mindestsicherung verstößt nicht gegen EU-Recht. Die Beschränkung auf „Kernleistungen“ sei rechtskonform. Diese Entscheidung traf das Landesverwaltungsgericht (LVG). Ein Betroffener, der statt 921,30 nur mehr 560

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.