Merkel sieht in Pkw-Maut keine Diskriminierung

03.04.2017 • 20:45 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

berlin. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die umstrittene Pkw-Maut gegen Kritik aus europäischen Nachbarländern verteidigt. Die deutsche Regierung halte die Maut „nicht für eine Diskriminierung der ausländischen Autofahrer“, sagte Merkel am Montag. Deutschland verhalte sich wie Österreich. „Auch dort hat man gesehen, dass im Umfeld der Einführung der Maut die eigene Bevölkerung nicht massiv höher belastet wird.“ Merkel verwies auf „Maßnahmen für die eigenen Kraftfahrer“ in Österreich etwa bei der Pendlerpauschale oder der Mehrwertsteuer beim Kauf eines Autos.