„Alles ist gesperrt, man kommt nirgendwo hin“

von Geraldine Reiner
Peter Reisenzein war im Büro, als der Anschlag passierte.

Peter Reisenzein war im Büro, als der Anschlag passierte.

Der Harder Peter Reisenzein lebt seit viereinhalb Jahren in Stockholm.

Stockholm. (VN-ger) Die Schocknachricht erreichte Peter Reisenzein (32) an seinem Arbeitsplatz. „Ich habe es über eine Kollegin erfahren. Ein Freund von ihr arbeitet unweit des Tatorts“, berichtet der gebürtige Harder. Das war gegen 15 Uhr. Seither ist an arbeiten nicht mehr zu denken. „Eigentlich i

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.