„Nordkorea sucht Ärger“

11.04.2017 • 20:40 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Trump erwägt notfalls einen US-Alleingang. Foto: reuters
Trump erwägt notfalls einen US-Alleingang. Foto: reuters

washington. US-Präsident Donald Trump hat China erneut aufgefordert, seinen Verbündeten Nordkorea in die Schranken zu weisen. „Nordkorea sucht Ärger“, schrieb Trump am Dienstag auf Twitter. Sollte Peking seinen Einfluss nicht geltend machen, würden die USA das Problem ohne China lösen. Die USA hatten zuvor als Reaktion auf nordkoreanische Raketentests einen Flottenverband in Richtung der koreanischen Halbinsel entsandt.  Pjöngjang drohte daraufhin mit Gegenmaßnahmen.