Boom für die Altersteilzeit

18.04.2017 • 20:16 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Immer mehr wählen den Teilzeitweg in die Pension.

Wien. Die Altersteilzeit hat sich zu einem Renner entwickelt. Im Vorjahr haben 27.712 ältere Arbeitnehmer diesen gleitenden Übergang in die Pension gewählt und damit viel mehr als in den Jahren zuvor. Verantwortlich für diesen Boom sei vor allem der erschwerte Zugang zur sogenannten Hacklerpension, vermuten Experten im Sozialministerium. Überdurchschnittlich fiel der Anstieg der Altersteilzeiten im Handel, in der öffentlichen Verwaltung sowie den Gesundheits- und Sozialberufen aus.

Ältere Arbeitnehmer können ihre Arbeitszeit vor der Pension um 40 bis 60 Prozent verringern. Sie erhalten neben dem Lohn für ihre Arbeitszeit zusätzlich einen Lohnausgleich. Dieser beträgt 50 Prozent der Differenz zwischen dem bisherigen und verringerten Arbeitsentgelt. Die Laufzeit der Altersteilzeit ist auf fünf Jahre beschränkt. Die Kosten dafür sind von 255,1 Millionen Euro im Jahr 2010 auf 349,2 Millionen 2016 gestiegen.