Chefin des Hauptverbands hat aufgegeben

20.04.2017 • 20:08 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Ohne große Erfahrungen in der Sozialversicherung war sie 2015 angetreten, nun wirft die erste Frau in dieser Spitzenfunktion schon wieder das Handtuch: Ulrike Rabmer-Koller gab am Donnerstag den Rückzug aus der Führung des Hauptverbands der Sozialversicherungsträger bekannt. Nicht einmal eineinhalb Jahre hatte es gedauert, bis sie von der Reformresistenz des Systems überzeugt war. Sie habe eine umfangreiche Reformagenda eingefordert, es habe aber der politische Wille zur Umsetzung gefehlt, erklärte Rabmer-Koller. Sie wollte dafür niemanden konkret verantwortlich machen, sondern meinte, dass das Gesundheitssystem zu ineffizient sei. Gesundheitsministerin Pamela Rendi-Wagner (SPÖ) hofft nun auf eine rasche Nachfolgeregelung, damit die auf den Weg gebrachten Projekte, Stichwort Primärversorgung, gut und rasch in die Umsetzung gelangen.