EU in der Türkei-Frage weiter uneins

Kurz spricht vor dem Treffen mit Journalisten. Foto: AP

Kurz spricht vor dem Treffen mit Journalisten. Foto: AP

Kurz drängt auf Ende der Beitrittsgespräche. Andere Minister bleiben skeptisch.

valletta. (VN) In der Europäischen Union zeichnet sich auch weiterhin keine Mehrheit für einen Abbruch der Beitrittsverhandlungen mit der Türkei ab. Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) sprach sich bei einem informellen Treffen auf Malta zwar klar für ein sofortiges Ende der 2005 begonnenen Gespräche

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.