Algerier wählen ein neues Parlament

Politik / 04.05.2017 • 22:48 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Premier Abdelmalek Sellal gab seine Stimme in Algier ab. Foto: AP
Premier Abdelmalek Sellal gab seine Stimme in Algier ab. Foto: AP

algier. In Algerien ist am Donnerstag ein neues Parlament gewählt worden. Mehr als 23 Millionen Algerier waren aufgerufen, ihre Stimmen für die 462 Abgeordneten des neuen Unterhauses abzugeben. Beobachter rechneten angesichts angespannter Wirtschaftslage und der großen Unzufriedenheit mit der Regierung nur mit einer geringen Wahlbeteiligung. In Algerien ist seit der Unabhängigkeit von Frankreich 1962 die Nationale Einheitsfront (FLN) von Präsident Abdelaziz Bouteflika an der Macht. Die Wahl wird von internationalen Beobachtern überwacht, mehr als 26.000 Kräfte des Zivilschutzes sorgen nach Angaben der Nachrichtenagentur APS für Sicherheit in den Wahlbüros. Ergebnisse werden am heutigen Freitag erwartet.