VN-Interview. Kathrin Stainer-Hämmerle (48)

„Kurz müsste in die Länder pilgern“

von Birgit Entner

Wien. (VN-ebi) Ein Durchgriffsrecht, das es dem ÖVP-Chef erlaubt, die Kandidaten für die Nationalratswahl selbst zu nominieren, bringe nicht automatisch mehr Einigkeit, meint Politologin Kathrin Stainer-Hämmerle. 

Wie könnte sich ein Durchgriffsrecht des ÖVP-Obmanns auf die Partei auswirken?

Stainer-H

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.