IS-Führer soll wieder einmal tot sein

Politik / 16.06.2017 • 22:47 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

moskau. Der Chef der Terrormiliz Islamischer Staat soll laut dem russischen Außenministeriums tot sein. Abu Bakr al-Bagdadi und weitere hohe IS-Funktionäre seien am 28. Mai bei einem Luftangriff auf einen Außenbezirk von Al-Rakka in Syrien getötet worden. Bestätigt werden konnte das zunächst noch nicht. Der IS-Führer wurde schon öfters tot erklärt.