Viele Tote durch Autobombe

Politik / 22.06.2017 • 22:42 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

kabul. Bei einem Autobombenanschlag auf eine Bank in der schwer umkämpften südafghanischen Provinz Helmand wurden mindestens 36 Menschen getötet und 59 verletzt. Laut Polizei seien unter den Opfern Lehrer, Soldaten und Polizisten, die ihr Gehalt abholen wollten. Sicherheitskräften sei das Auto des Attentäters vor der Bank aufgefallen. Als sie dem Fahrer sagten, er solle umparken, habe er die Bombe gezündet.