Israel baut umstrittene Metalldetektoren ab

Politik / 25.07.2017 • 22:50 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Zahlreiche Muslime haben sich vor dem Tempelberg in der Altstadt von Jerusalem zum Gebet versammelt. Foto: AFP
Zahlreiche Muslime haben sich vor dem Tempelberg in der Altstadt von Jerusalem zum Gebet versammelt. Foto: AFP

jerusalem. Nach Protesten und blutigen Unruhen hat Israel die Metalldetektoren am Tempelberg wieder entfernt. Das Sicherheitskabinett habe entschieden, die Metalldetektoren durch „Sicherheitsinspektionen auf der Grundlage hoch entwickelter Technologien und andere Mittel“ zu ersetzen, teilte das Büro von Regierungschef Benjamin Netanjahu am Dienstag mit. Die Palästinenser reagierten skeptisch. Sie lehnen jegliche Änderung des Status quo ab. Der Tempelberg ist Juden und Muslimen heilig.