Gewalt gegen Rohingyas eskaliert

Aus Myanmar geflüchtete Angehörige der muslimischen Rohingya erreichen Shah Porir Dwi in Bangladesch.  reuters

Aus Myanmar geflüchtete Angehörige der muslimischen Rohingya erreichen Shah Porir Dwi in Bangladesch.  reuters

UN-Kommissar spricht von ethnischen Säuberungen in Myanmar.

rangun, Cox‘s Bazar Die rohe Gewalt des Militärs treibt die Rohingya in die Flucht. Bislang haben mehr als 300.000 Angehörige der muslimischen Minderheit Myanmar verlassen. Und es werden immer mehr, die ins angrenzende Bangladesch fliehen.

UN-Menschenrechtskommissar Said Raad al-Hussei warnt vor eine

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.