Amnesty International spricht von ethnischer Säuberung in Myanmar

New York Die UNO hat am Donnerstag massive Hilfe für die fast 400.000 Muslime gefordert, die von Myanmar nach Bangladesch geflohen sind. UN-Generalsekretär Antonio Guterres appellierte zudem an die Regierung in Myanmar, die Gewalt gegen die Rohingya unverzüglich einzustellen. Die humanitäre Situatio

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.