Österreichische Kritik an Junckers Grundsatzrede

Juncker hatte in seiner Rede gefordert, alle EU-Staaten in die Eurozone und in das Abkommen von Schengen aufzunehmen. AFP

Juncker hatte in seiner Rede gefordert, alle EU-Staaten in die Eurozone und in das Abkommen von Schengen aufzunehmen. AFP

WIen Die jüngsten Pläne von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker zur Ausweitung des Euro- und Schengenraums auf alle Staaten der Union stößt in Österreich auf wenig Gegenliebe. In unüblicher Einigkeit lehnten sowohl Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) als auch Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.