Merkel macht Druck auf die Sozialdemokraten

Nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen will die CDU-Chefin keine Neuwahl.  AFP

Nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen will die CDU-Chefin keine Neuwahl.  AFP

Zügige Regierungsbildung gefordert. SPD will nicht "Notnagel" sein.

berlin Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel drängt nach dem Aus der Sondierungsgespräche für eine Jamaika-Koalition aus Union, FDP und Grünen auf eine rasche Regierungsbildung. Neuwahlen erteilte die CDU-Chefin am Wochenende eine Absage. Die SPD zeigte sich gesprächsbereit, will aber kein neue

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.