Balkanland Bulgarien hat EU-Ratsvorsitz übernommen

Im Kulturpalast in Sofia werden die EU-Ratssitzungen stattfinden.  afp

Im Kulturpalast in Sofia werden die EU-Ratssitzungen stattfinden.  afp

sofia Unter der Devise „Einigkeit macht stark“ hat Bulgarien am
1. Jänner 2018 erstmals den halbjährlich wechselnden EU-Ratsvorsitz übernommen. Das Balkanland setzt sich elf Jahre nach dem EU-Beitritt hochgesteckte Ziele: In stürmischen Zeiten will Sofia zur „Sicherheit, Stabilität und Solidarität“

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.