„Feinde“ am Aufstand schuld

Irans Präsident Hassan Rohani (M.), umgeben von parlamentarischen Kommissionschefs, äußerst sich zu den Protesten.  afp

Irans Präsident Hassan Rohani (M.), umgeben von parlamentarischen Kommissionschefs, äußerst sich zu den Protesten.  afp

Not treibt Iraner auf die Straße. Khamenei macht Ausland für Proteste verantwortlich.

teheran Der Iran kommt nicht zur Ruhe. Bei anhaltenden Demonstrationen wurden immer mehr Tote gemeldet. Bislang gibt es mehr als 20 Todesopfer, 450 Personen wurden festgenommen.

Am Dienstag hat sich, erstmals seit Beginn der Proteste, das geistliche Oberhaupt des Landes, Ayatollah Ali Khamenei, zu Wo

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.