Bußjäger wird Vollzeitprofessor

Politik / 18.01.2018 • 22:17 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Bußjäger erhält am Innsbrucker Institut für Öffentliches Recht, Staats- und Verwaltungslehre eine Vollzeitprofessur. Seine Karriere startete in den 80ern beim Land Vorarlberg.
Bußjäger erhält am Innsbrucker Institut für Öffentliches Recht, Staats- und Verwaltungslehre eine Vollzeitprofessur. Seine Karriere startete in den 80ern beim Land Vorarlberg.

VN-Kommentator stockt an der Uni Innsbruck auf.

Wien Der Vorarlberger Jurist und VN-Kommentator Peter Bußjäger klettert die Karriereleiter weiter hoch. Ab Februar erhält der Direktor des Instituts für Föderalismus eine Vollzeitprofessur an der Universität Innsbruck. Sein Engagement am Liechtenstein-Institut in Bendern wird er damit beenden. „Das Projekt, das ich dort geleitet habe, ist im Wesentlichen auf Schiene. Die Erkenntnisse daraus sind beachtlich“, verweist Bußjäger unter anderem auf den Bereich der direkten Demokratie. Seine Erfahrungen aus Liechtenstein seien für seine künftige Forschung am Innsbrucker Institut für Öffentliches Recht, Staats- und Verwaltungslehre jedenfalls wertvoll. Sein Schwergewicht liegt dabei auf dem Öffentlichen, Verfassungs- und Verwaltungsrecht. Thematisch wird Bußjäger auch die Vorhaben der Bundesregierung beäugen und in seine Forschung miteinbeziehen. Dem Institut für Föderalismus bleibt der Vorarlberger treu.

Bußjäger begann seine Karriere nach abgeschlossenem Studium und Gerichtspraktikum Ende der 80er-Jahre als Bediensteter des Landes Vorarlberg. Unter anderem war er für das Amt der Vorarlberger Landesregierung in der Raumplanungsabteilung und in jener für Gesetzgebung tätig. Im März 2000 habilitierte er zum Universitätsdozenten für Verfassungsrecht, Verwaltungsrecht und Verwaltungslehre an der Uni Innsbruck. 2001 übernahm Bußjäger den Direktorposten am Institut für Föderalismus. Von 2003 bis 2012 war er außerdem Direktor des Vorarlberger Landtags und in der Zwischenzeit auch Mitglied des Verwaltungsgerichtshofs in Liechtenstein. Seit 2009 ist er im Fürstentum Mitglied des Staatsgerichtshofs. Universitätsprofessor in Innsbruck ist Bußjäger übrigens schon seit über drei Jahren. Was er bisher aber als Teilzeitkraft gemacht hat, kann er nun als Vollzeitprofessor mit eigenem kleinem Team vertiefen. VN-ebi