Kommentar

Birgit Entner

Zu wenig rot

Christian Kern hat binnen zwei Jahren viele Stationen abgeklappert. Vom vielbeachteten ÖBB-Chef wurde er zum Kanzler und dann zum Obmann der größten Oppositionspartei in Österreich. In dieser neuen Rolle muss sich Kern erst wiederfinden: keine leichte Aufgabe, zumal die Sozialdemokraten zum letzten

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.