Blauer Rückzug

Der niederösterreichische FPÖ-Spitzenkandidat Landbauer zieht sich vier Tage nach der Wahl vorerst aus der Politik zurück.  APA

Der niederösterreichische FPÖ-Spitzenkandidat Landbauer zieht sich vier Tage nach der Wahl vorerst aus der Politik zurück.  APA

Landbauer tritt nach NS-Skandal zurück, schiebt Verantwortung aber ab.

Wien Vier Tage nach der Landtagswahl in Niederösterreich ist FPÖ-Spitzenkandidat Udo Landbauer wegen der NS-Liederbuchaffäre nun doch von allen Ämtern zurückgetreten. Grund dafür sei die „Medienhatz“, wie Landbauer beklagte. Statt ihm wird Klubobmann Gottfried Waldhäusl den Landesrat-Posten annehmen

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.