„Rückführung überholt“

Politik / 08.02.2018 • 21:49 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Rom Der italienische Innenminister Marco Minniti hält die Politik der Rückführung von Flüchtlingen in ihre Heimat für „überholt“, da die Anzahl der Migranten in Italien stark rückläufig ist. Minniti bekräftigte in einem Gespräch mit der Tageszeitung „La Stampa“ am Donnerstag, das Ziel sei heute, „illegale Ankünfte zu verhindern und legale Einwanderungswege zu fördern“. Damit reagierte Minniti auf die Aussage des Chefs der Mitte-Rechts-Allianz, Silvio Berlusconi, der die 600.000 illegal in Italien lebenden Migranten in die Heimat zurückführen will. Diese hatte Berlusconi als „soziale Bombe“ bezeichnet.