Frauenvolksbegehren nimmt erste Hürde

Politik / 14.02.2018 • 22:17 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien Die Initiatoren des Frauen-volksbegehrens haben genug Unterstützungserklärungen gesammelt. Bereits am zweiten Tag sei die Schwelle von etwas mehr als 8000 notwendigen Unterzeichnern überschritten worden, teilte Sprecherin Andrea Hladky am Mittwoch mit. Damit kann das Volksbegehren, das sich etwa für mehr Frauenrechte und Gleichstellung einsetzt, tatsächlich durchgeführt werden. „Wir sind total überwältigt von dieser Welle an Zuspruch“, erklärte Hladky. Dennoch sei es wichtig, dass der Strom an Unterstützung nicht abreiße. Bis 12. März ist es möglich, Unterstützungserklärungen abzugeben. Diese werden auch als Stimme für die Eintragungswoche gezählt.

Heute, Donnerstag, startet auch die Ärztekammer Wien mit der Sammlung von Unterstützungserklärungen, und zwar für die Beibehaltung des geplanten, generellen Rauchverbots in der Gastronomie.