Hofer-Mitarbeiter lässt sich beurlauben

Politik / 21.02.2018 • 22:36 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien Der Vorsitzende der Burschenschaft „Bruna Sudetia“, Herwig Götschober, lässt sich als Pressereferent im Büro von Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) nach den Vorwürfen gegen seine Burschenschaft vorerst beurlauben. Er habe nach Auftauchen eines Liederbuches mit antisemitischen Texten und der Einleitung von Ermittlungen um die sofortige Beurlaubung angesucht, hieß es in einer Aussendung des Ressorts. Die Beurlaubung soll so lange dauern, bis die Vorwürfe aufgeklärt sind. Die Wiener Wochenzeitung „Falter“ hat am Dienstag vom Auftauchen eines weiteren Liederbuches mit antisemitischen Texten berichtet, das der „Bruna Sudetia“ zuzuordnen sein soll. Darin findet sich – wie schon im Buch der „Germania“ –die Liedzeile „Da trat in ihre Mitte der Jude Ben Gurion: ,Gebt Gas, ihr alten Germanen, wir schaffen die siebte Million“. Die Staatsanwaltschaft Wien hat von Amts wegen ein Verfahren eingeleitet.