Kommentar

Birgit Entner

Kein Poltern mehr

Die Zeit der starken Landeshauptleute ist auch nach der Ära Pröll-Pühringer-Häupl nicht vorbei. Das haben die vergangenen drei Landtagswahlen deutlich gemacht. In Tirol schaffte Günther Platter (ÖVP) 44 Prozent, in Kärnten wählten fast 48 Prozent die SPÖ von Peter Kaiser, und in Niederösterreich gin

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.