BVT-Chef Gridling zieht vor Gericht

Politik / 28.03.2018 • 22:29 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien Die Disziplinarkommission des Innenministeriums hat die Suspendierung von Peter Gridling, Chef des Bundesamts für Verfassungsschutz, bestätigt. Das hat Gridlings Anwalt Martin Riedl am Mittwoch mitgeteilt. Er will die Suspendierung nun beim Bundesverwaltungsgericht bekämpfen und sieht „schwerwiegende Begründungsmängel“ in der Entscheidung der Disziplinarkommission. Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) hatte die Suspendierung am 13. März ausgesprochen. Riedl kritisiert, dass die Beamten keine eigenen Ermittlungen in der Causa anstellten – und etwa auch die gegen Gridling ins Treffen geführten Zeugen nicht befragt hätten.