Tote und Hunderte Verletzte in Gaza

Politik / 30.03.2018 • 22:43 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

gaza Blutige Bilanz beim „Marsch der Rückkehr“ mit 30.000 Demonstranten: Bei Zusammenstößen mit der israelischen Armee an der Grenze zum Gazastreifen sind am Freitag mindestens 15 Palästinenser getötet und rund 1400 verletzt worden. Laut der israelischen Armee haben deren Soldaten bei den gewaltsamen Protesten an der Grenze gezielt auf Rädelsführer geschossen. An vielen Stellen hätten junge Männer versucht, die Grenzbefestigungen zu durchbrechen. Auf sie sei scharf geschossen worden. Alle Todesopfer seien junge Männer im Alter zwischen 18 und 30 Jahren. Die radikal-islamische Hamas wollte mit der Aktion ihren Anspruch auf ein „Recht auf Rückkehr“ für palästinensische Flüchtlinge und deren Nachkommen in das Gebiet des heutigen Israels untermauern. Israel lehnt eine Rückkehr in das eigene Staatsgebiet ab.