„Keine glaubwürdigen Hinweise“

Israels Premierminister Benjamin Netanyahu warf dem Iran vor, das Atomabkommen von 2015 gebrochen zu haben.  reuters

Israels Premierminister Benjamin Netanyahu warf dem Iran vor, das Atomabkommen von 2015 gebrochen zu haben.  reuters

Atomvorwürfe führen zur Eskalation des Streits zwischen Israel und Iran.

teheran, jerusalem Die Sorge vor einem Krieg zwischen Israel und dem Iran wächst. Der israelische Regierungschef Benjamin Netanyahu warf der Führung in Teheran am Montagabend in einer dramatischen Präsentation vor, sie habe umfangreiches Know-how zum Atomwaffenbau heimlich aufbewahrt, das jederzeit

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.