FPÖ enttäuscht von Haslauer

03.05.2018 • 19:51 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Salzburg Die Salzburger FPÖ ist enttäuscht über die  Entscheidung der ÖVP, mit den Grünen und den Neos über eine Koalition zu verhandlen. „Die FPÖ wäre bereit gewesen, ein verlässlicher Partner für eine konstruktive und gemeinsame Politik für Salzburg zu sein“, erklärte Landesparteiobfrau Marlene Svazek: „Der Wählerwille wird mit der Neuauflage von Schwarz-Grün unter Neos-Beteiligung  nicht ernst genommen.“ ÖVP-Landeshauptmann Wilfried Haslauer stoße die Mehrheit der eigenen Wähler und seiner Volkspartei vor den Kopf.