Moosbrugger übernimmt Kammer

11.05.2018 • 20:19 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien Der Vorarlberger Josef Moosbrugger wechselt am Dienstag an die Spitze der Landwirtschaftskammer Österreich (LKÖ). Er folgt dem 64-jährigen Hermann Schultes nach, der seit 2014 als Präsident tätig war. Mit Moosbrugger übernimmt ein Milchbauer und Experte für die Milchwirtschaft das Amt. Der Vorarlberger ÖVP-Bauernbund-Chef war seit 1999 Präsident der Landwirtschaftskammer im westlichsten Bundesland. Moosbrugger ist nicht nur Vorsitzender des Ausschusses für Milchwirtschaft in der LKÖ, sondern auch Obmann des Vorarlberger Waldbesitzerverbandes. Seine Stadtratfunktion in seiner Heimatgemeinde Dornbirn und andere Aufgaben werde er als bundesweiter Kammerpräsident abgeben, kündigte Moosbrugger an. „Meine Politik ist geleitet von einer wettbewerbsfähigen, vielseitigen und flächendeckenden bäuerlichen Land- und Forstwirtschaft“, sagte er zudem.