Kritik an Österreichs Nahostpolitik

13.05.2018 • 20:13 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

wien Der palästinensische Botschafter in Österreich, Salah Abdel Shafi, bezeichnet die österreichische Nahostpolitik als „nicht ausgeglichen“. Bei der Veranstaltung „Al Nakba (Katastrophe) – 70 Jahre Vertreibung“ im Wiener Theater LaWie am Samstag, anlässlich des 70. Gründungstags Israels, hat Shafi an die Wichtigkeit der Einheit aller Palästinenser erinnert und an die Solidarität Österreichs appelliert. „In den letzten Jahren wurde Israel nicht mehr politisch kritisiert“, sagte Shafi, „das ist für die österreichische Politik etwas Neues“.