Grünes Licht für Regierungsprogramm

17.05.2018 • 20:37 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Erfolgreiche Verhandlungen zwischen Lega und Fünf Sternen in Italien.

rom Der Vorsitzende der rechten Lega in Italien, Matteo Salvini (45), und der Chef der linkspopulistischen Fünf-Sterne-Bewegung, Luigi Di Maio (31), haben nach einem Treffen am Donnerstag in Rom grünes Licht für den Entwurf des Regierungsprogramms gegeben, der von ihren Delegationen ausgehandelt worden war. Medienberichten zufolge könnte Präsident Sergio Mattarella (76) spätestens am Montag der Name eines neuen Premiers vorgelegt werden. Nach der Wahl am 4. März herrschte in Italien politischer Stillstand. Seit einer Woche verhandeln Fünf Sterne und Lega über die Bildung einer Regierung. Der geschäftsführende Ministerpräsident Paolo Gentiloni (63) warnte vor der Gefahr einer EU-kritischen Regierung: „Sollte Italien von der Fahrbahn abkommen, so würden die italienischen Bürger und nicht die Euro-Bürokraten die Folgen davon zu tragen haben.“

„Sollte Italien von der Fahrbahn abkommen, würden die Bürger die Folgen zu tragen haben.“