Israel fliegt mehrere Luftangriffe im Gazastreifen

17.05.2018 • 20:37 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Nahe dem Grenzzaun war es zu Ausschreitungen gekommen. AP
Nahe dem Grenzzaun war es zu Ausschreitungen gekommen. AP

gaza Nach Beschuss einer israelischen Grenzstadt hat Israels Militär mehrere Luftangriffe auf Ziele im Gazastreifen geflogen. Ziel seien Einrichtungen der radikalislamischen Hamas gewesen, teilten die Streitkräfte am Donnerstag mit. Getroffen wurden demnach mehrere Gebäude, Infrastruktur in einem Hamas-Militärkomplex und ein Waffenwerk. Nach Angaben des örtlichen Gesundheitsministeriums wurde bei den Angriffen ein Mensch verletzt.

Die Armee bezeichnete die Luftangriffe als Reaktion auf schweres Maschinengewehrfeuer auf die israelische Ortschaft Sderot an der Grenze zum Gazastreifen. Zuvor hatte ein israelischer Panzer eine Hamas-Einrichtung beschossen. Am Montag hatten israelische Soldaten 60 Palästinenser am Grenzzaun zwischen Israel und dem Gazastreifen getötet. Nach Angaben der im Gazastreifen herrschenden radikalislamischen Palästinenserorganisation Hamas handelt es sich überwiegend um ihre eigenen Mitglieder. 50 der rund 60 bei Protesten getöteten Palästinenser seien von der Hamas gewesen, sagte ihr Vertreter Salah Bardawil.