Gesundheitsakte kommt nicht zur Ruhe

von Birgit Entner, Wien
Die niedergelassenen Ärzte kritisieren, dass ELGA ein lückenhaftes Werk sei und die Aufklärungsarbeit etwa im Bereich der Psychiatrie viel Zeit erfordere. APA

Die niedergelassenen Ärzte kritisieren, dass ELGA ein lückenhaftes Werk sei und die Aufklärungsarbeit etwa im Bereich der Psychiatrie viel Zeit erfordere. APA

Weiterhin ELGA-Austritte. Flächendeckender Einsatz in Vorarlberg.

Wien Die Elektronische Gesundheitsakte (ELGA) darf für Forschungszwecke geöffnet werden. Das haben ÖVP und FPÖ so beschlossen; gemeinsam mit einem Entschließungsantrag, der empfiehlt, dies nur anonymisiert und bei wissenschaftlichem Interesse zu tun. Zu diesen Punkten gibt es keine gesetzliche Regel

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.