ÖVP und FPÖ uneins in der Orban-Frage

Der ungarische Regierungschef nahm im EU-Parlament zu den Vorwürfen Stellung. Die Mandatare wollten „eine Regierung, ein Land und ein Volk“ verurteilen.  reuters

Der ungarische Regierungschef nahm im EU-Parlament zu den Vorwürfen Stellung. Die Mandatare wollten „eine Regierung, ein Land und ein Volk“ verurteilen.  reuters

EU-Abstimmung: Kurz auf Distanz, Strache will Annäherung.

straßburg ÖVP und FPÖ zeigen sich uneins in der Frage, wie sie zum ungarischen Ministerpräsident Viktor Orban stehen. Hintergrund ist die heutige Abstimmung im Europaparlament in Straßburg über die Einleitung eines Rechtsstaatsverfahrens nach Artikel 7 der EU-Verträge. Im äußersten Fall könnte Ungar

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.