Vorermittlungen zur Vertreibung von Rohingya in Myanmar

Den Haag Der Internationale Strafgerichtshof hat Vorermittlungen gegen Myanmar wegen der Vertreibung der Rohingya-Minderheit eingeleitet. Dies teilte Chefanklägerin Fatou Bensouda mit. Eine UNO-Untersuchungsmission hatte Ende August in einem Bericht empfohlen, den Armee-Oberbefehlshaber und fünf Gen

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.