Mit Anfechtung abgeblitzt

innsbruck Der Verfassungsgerichtshof (VfGH) hat der Anfechtung der Innsbrucker Gemeinderatswahl vom April nicht stattgeben. Eingebracht hatten den Antrag die „Bürgerinitiativen Innsbruck“ (BI). Sie sahen die Wahl durch fehlerhafte Anschläge über einen angeblichen BI-Kandidaten auf den in den Wahlzel

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.